zurück zur Übersicht

Gollwitzer dankt für Loyalität

Freunde, Wegbegleiter und Kameraden geehrt
Bauunternehmen Harald Gollwitzer GmbH zeichnet langjährige Mitarbeiter aus – Firmenchef Harald Gollwitzer von Angestellten überrascht – Neue Prokuristen ernannt

Zehn, zwölf, 25, 30, 40, 80, 280 und 710 – das sind die wichtigsten Zahlen, die
einige Eckpfeiler des familiengeführten Bauunternehmens Harald Gollwitzer GmbH markieren. „Die Loyalität, das Können sowie das offene und ehrliche Miteinander zeichnet Euch aus“, sagte am
Freitagabend ein sichtlich gerührter Firmenchef Harald Gollwitzer, als er im Restaurant „Zur Heimat“ in Weiden im Beisein von Martin Schneider, Regensburger Geschäftsstellenleiter des Bayerischen Bauindustrieverbands (BBIV), zwölf langjährige Mitarbeiter, die zum Teil schon 40 Jahre angestellt sind, auszeichnete und neue Prokuristen ernannte.

Nach einem Sektempfang begrüßte Gollwitzer die eingeladenen Jubilare aus dem Jahr 2019. „Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass Mitarbeiter so lange zu einem Unternehmen stehen, wie ihr es vorlebt“, sagte er. „Unsere Firma ist wie eine Familie, in der Ihr
Euch merklich wohlfühlt“, so Gollwitzer weiter. Die Geehrten würden eine rund 280-jährige
Erfahrung vorweisen, die auch junge Menschen für seine Firma begeistern.

Daher sei es nicht verwunderlich, dass der Altersdurchschnitt der Mitarbeiter bei rund 44 Jahren
liege, was für die Bauindustrie sehr gut sei. „Ich bin froh, solche Angestellten wie Euch zu haben“, so der Unternehmer weiter. Das würde seinen Familienbetrieb, bei dem mit seinem Sohn Ludwig die dritte Generation bereits in den Startlöchern stehe, auszeichnen. „Ihr seid ein unverzichtbares
Rückgrat und unser größtes Gut“, merkte Gollwitzer an.

Zumal von den zwölf Ausgezeichneten vier bei der Gollwitzer GmbH ihre Ausbildung und somit
beruflichen Werdegang begonnen hatten. Zu jedem Geehrten hatte Gollwitzer dann auch eine kurzweilige und persönliche Laudatio parat, in der er u. a. auf den Eintritt, die Karriere und auch auf
ein paar Anekdoten aus beruflichen Leben seiner Mitarbeiter einging.

BBIV-Geschäftsführer Schneider machte in seinem Grußwort deutlich, dass Probleme am Bau für eine Firma nur dann nachhaltig zu lösen seien, wenn alle Beteiligten funktionieren und sich gegenseitiges Vertrauen schenken. „Das sind Werte, aus denen man schöpfen kann“, so Schneider, der darauf
hinwies, dass in Deutschland in Ostbayern jeder Zehnte sein Geld in der Bauindustrie verdiene.

Als „besonders intensiv“ bezeichnete der Regensburger bei der Gollwitzer GmbH die Bindung der Chefetage zu ihren Mitarbeitern. Schneider: „Das ist ein ganz außergewöhnliches Klima, an den über Generationen hinweg an der Qualität des Miteinanders geschraubt und gearbeitet wurde.“ Er wünschte dem Unternehmen den weiteren Mut, sich innovativ und zielstrebig auf dem Markt weiter zu bewegen, denn auch in den nächsten Jahren würde sich die Bauwirtschaft auf einem gesunden wirtschaftlichen Plateau befinden.

Nachdem die elf Mitarbeiter geehrt und die Einzel- und Gesamtprokura sowie die
Handlungsvollmachten von Gollwitzer bekannt gegeben und mit einem Blumenstrauß, einem
Geldgeschenk und einer BBIV-Medaille ausgezeichnet worden waren, hatten Gollwitzers Mitarbeiter noch eine Überraschung parat. Denn was der Firmenchef selbst nicht wusste, war der Umstand, dass er selbst bereits seit über 30 Jahren im Unternehmen arbeitet.

Prokurist Hans Götz merkte an, dass es „ohne Harald die Firma Gollwitzer nicht gäbe“. Schneider zollte seinen Respekt, mit welcher Menschlichkeit und Wärme er den Betrieb führe. „Sie haben als Arbeitgeber in den letzten drei Jahrzehnten 80 Familien ernährt und rund 710 Millionen Euro an Bauleistung erwirtschaftet.“ Diese wichtigen Zahlen seien ein Indiz dafür, mit welchem Herzblut Harald Gollwitzer als Geschäftsführer und seine Frau Andrea als Geschäftsleiterin voran gehen.

Geehrt wurden: Florian Schröder, Kevin Beierl und Isabella Szega (10 Jahre); Gerald Gollwitzer,
Johann Lerchbaum, Josef Seebauer, Norbert Wöhrl, Manfred Brunner, Alexander Gradl und Wolfgang Zach (25 Jahre); Harald Gollwitzer (30 Jahre); Hans Götz (40 Jahre).

Verabschiedung in den Ruhestand: Friedrich Kurz

Handlungsvollmachten gingen an: Andreas Striegl, Christian Schumann

Gesamtprokura wurde erteilt an: Manfred Brunner, Christian Stolper.

Einzelprokura wurde erteilt an: Hans Götz